Sensible Kopfhaut – Ursachen und Behandlung

Die häufigsten Symptome sensibler Kopfhaut sind Juckreiz, Brennen, Rötung und Schuppung. Die Ursache sind häufig für den Hauttyp falsche oder ungeeignete Haarpflegeprodukte.

Manchmal liegt auch ein sog. „seborrhoisches Ekzem“ vor, welches anlagebedingt ist; durch Kälte oder Stress jedoch provoziert werden kann.

Die Entscheidung ob es sich um Veranlagung oder die falsche Produktwahl handelt sollte immer von einem Hautarzt und Allergologen getroffen werden.

Zur Linderung der Symptome empfiehlt sich die Verwendung von milden Shampoos und Haarkuren. Diese sollten nicht stark gefärbt oder intensiv parfümiert sein. Die häufigste allergieauslösende Substanz auf der Kopfhaut ist Cocamidopropylbetain, dieses sollte in einem milden Shampoo möglichst nicht enthalten sein, das Gleiche gilt für Silikone.

Stress kann ebenfalls ein vorbestehendes „seborrhoisches Ekzem“ der Kopfhaut auslösen oder verschlechtern, er kann Haarausfall auslösen nicht aber unbedingt andere Kopfhautprobleme!

Meine Tipps für eine entspannte Kopfhaut sind: Nicht zu häufige Haarwäschen (alle 2-3 Tage) mit lauwarmen Wasser, ein mildes Shampoo möglichst farb- duft- und konservierungsstoffarm ohne Silikone und Cocamidopropylbetain. Bei trockener, schuppiger Kopfhaut 1x pro Woche ein Anti- Schuppenshampoo verwenden oder alternativ über Nacht eine Kopfpackung mit Olivenöl verwenden. Das Kopfkissen hierbei mit einem Handtuch schützen.

Bildnachweis: Young man scratching his head © LoloStock @ fotolia