Biotin bei Haarausfall oder geschädigtem Haar

Was ist Biotin, das oft auch als Vitamin H bezeichnet wird, und wie wirkt es auf das menschliche Haar?

Das wasserlösliche Vitamin B7 = Biotin ist ein wichtiger Baustein verschiedener Enzyme des menschlichen Körpers, die für die Umwandlung von vier essentiellen Aminosäuren verantwortlich sind (Valin, Isoleucin, Methionin, Threonin). Diese Aminosäuren spielen eine wichtige Rolle für den Aufbau der Haarsubstanz. Eine Funktionsstörung der Biotinabhängigen Carboxylase-Enzyme kann zu Haarausfall, zu stumpfem oder brüchigem Haar, zur Verfärbung der Haare und zu Wimpern- und Augenbrauenausfall führen. Daneben hat Biotin noch eine ganze Reihe wichtiger Funktionen z.B. für die Hautgesundheit oder den Zuckerstoffwechsel.

Wann empfehlen Sie Patienten, die unter Haarausfall oder geschädigten Haaren leiden, Biotin einzunehmen? Und in welcher Form?

Nur bei nachgewiesenem Biotinmangel (im Blut)

Wie hoch müssen Supplements mit Biotin dosiert sein, damit sie einen Einfluss auf unseren Körper haben?

2,5 bis 5mg Biotin/Tag

Haarausfall kann u.a. durch einen Biotinmangel bedingt sein- wie stellt man fest, dass dem Körper das Vitamin fehlt?

Es gibt eine einfache Blutuntersuchung. Der normale Biotinspiegel im Blut beträgt 400-1200ng/l (Nanogramm je Liter)

Wie hoch ist der tägliche Bedarf an Biotin (für Frauen)

30-60 Mikrogramm. Bei schwangeren und stillenden Frauen deutlich höher

Kann man diesen über die Nahrung decken?

Ja, in aller Regel: Rinderleber, Niere, Eier, Milch, Milchprodukte, Nüsse, Haferflocken, Spinat, Avocado und Bananen sind Lebensmittel mit einem relativ hohen Gehalt an Vitamin H und daher geeignet, den physiologischen Vitamin-H-Bedarf des Menschen zu decken.

Kann Biotin als Inhaltsstoff in Shampoos und anderen Pflegen das Haar positiv beeinflussen?

Nein, nicht wirklich, Biotin als wasserlösliche Substanz dringt nicht in ausreichendem Masse in die oberflächlichen Hornzellen von Haut und Haaren ein.

Denken Sie, dass Biotin alleine Schäden, die z.B. durch Färben, Styling und Co. Am Haar entstehen, wirklich beheben kann?

Nein, diese Aussage ist sicher nicht richtig. Dafür sind andere Maßnahmen/Substanzen wesentlich sinnvoller.