Topische Immuntherapie mit Diphenylcyprone (DPC) bei kreisrundem Haarausfall (Alopecia areata)

Die Alopecia areata ist eine besondere Form des Haarausfalls, die mit einer oder mehreren kreisrunden Kahlstellen einhergeht und in seltenen Fällen bis zum totalen Verlust der Kopfhaare (Alopecia totalis) oder auch der gesamten Körperbehaarung (Alopecia universalis) führen kann.

Bei der topischen Immuntherapie handelt es sich um die gezielte Kontaktsensibilisierung der Kopfhaut mit Diphenylcyprone (DPC) oder Quadratsäure-Dibutylester (SQADBE), die in Deutschland vor über 30 Jahren von dem damaligen geschäftsführenden Direktor der Universitätshautklinik in Marburg eingeführt wurde. Diese Behandlungsmethode ist wissenschaftlich anerkannt und gilt heute als die erfolgreichste Therapieform der Alopecia areata, deren Ursachen bis heute nicht endgültig geklärt sind. Sie wird einmal wöchentlich in der Praxis durch geschultes Personal ausgeführt und bewirkt in der Regel lediglich eine leichte Rötung und Schuppung der therapierten Areale, so dass die betroffenen Patienten unter der Behandlung weiterhin ihrer gewohnten Tätigkeit nachgehen können. Dr. Schaart, als Haarspezialist, hat umfangreiche Erfahrungen mit dieser besonderen Form der Haartherapie seit 1987, die nur in wenigen spezialisierten Zentren in Deutschland angeboten wird.

Die Heilungsquote dieser Therapieform liegt bei ca. 40-50% und ist damit allen anderen Behandlungsformen der Alopecia areata deutlich überlegen. Leider übernehmen nicht alle Krankenkassen diese anerkannte Behandlungsform.

Haben Sie Fragen oder möchten einen Termin vereinbaren?