Müde, schwere Beine, Schwellungen besonders abends und bei Hitze, klinisch sichtbare Krampfadern, Stauungsekzeme oder gar ein offenes Bein - alles Symptome, die in letzter Zeit zunehmend beobachtet werden können. Insbesondere Berufe, die aus einer überwiegend stehenden oder sitzenden Tätigkeit bestehen, fördern die Tendenz des Auftretens von Krampfadern und Besenreisern.

Die Diagnostik von Venenerkrankungen (Krampfadern, Thrombose) beinhaltet folgende Punkte:

  • die ausführliche Erhebung der Krankengeschichte
  • die klinische Untersuchung
  • die Lichtreflektionsrheografie
  • die bidirektionale Ultraschall-Doppler-Untersuchung
  • ggf.die farbcodierte Doppler-Sonografie

Durch die Untersuchungen kann festgestellt werden, ob ein behandlungsbedürftiges Venenleiden vorliegt und welche weiteren Maßnahmeneingeleitet werden sollten:

  • Operative Therapie (Stripping, Exhairese) von größeren Krampfadern
  • Verödungstherapie von kleineren Krampfadern und Besenreisern
  • Laser-Medizin von oberflächlich gelegenen kleinen Krampfadern und Besenreisern
  • Krampfaderprophylaxe (Gymnastik, Kompressionsstrümpfe)
  • Verhalten bei Schwangerschaft zur Vorbeugung von Krampfadern
  • Lokaltherapie bei Stauungsekzemen oder Ulcus cruris (offenes Bein)